Indigene Stämme und Völker Nordamerikas

Kraftorte

Bei Kraftorten handelt es sich in der Regel um Plaetze, an denen man das Gefuehl hat, die Aura zu verspueren, die uns aus der Anderswelt beruehrt. Es gibt die vielfaeltigsten Orte der Kraft, z. B. kann es eine sonnenueberflutete Waldlichtung sein, eine besondere Baumgruppe, ein Fels oder auch nur ein Ort, an dem man sich besonders wohl fuehlt.

Meist werden diese Plaetze energetisch aufgeladen durch diverse Einfluesse der Natur. So sind Baeche, Wasserfaelle, alte Baeume und Felsen, Tiere, welche sich dort im Besonderen aufhalten und noch viele andere Dinge verantwortlich dafuer, dass ein besonderer Kraftplatz entsteht. Auch positive Gedanken von Menschen, die hier verweilten oder verweilen geben diesen Orten Kraft.

Ein Felsriff im Wald in den Bayrischen Voralpen

In den Bergen kann man die Kraft noch gut spueren, besonders auf einsamen Wegen, wenn man mit sich und der Umwelt allein ist kann man die Kraft der Natur noch gut spueren. Auch in einer sternenklaren Nacht, wenn kein staedtisches Licht ablenkt, kann man die ewige Kraft des Universums spueren und erkennen, dass die alten Mythen hier ihren Ursprung haben. Es ist moeglich, diese Mythen neu für sich zu entdecken, gerade in solchen Augenblicken sollte man aufmerksam in sich hoeren und der inneren Eingebung folgen. Man wird den Atem der Ewigkeit spüren und sich eins fuehlen mit der Natur und ihren Mysterien.

Der Funtensee in den Berchtesgadener Alpen - ein mystischer Platz

Ein maechtiger Kraftpaltz ist dieser "Wackelstein" aus Granit im Wald-viertel in Oberoesterreich. Er entstand durch Verwitterung in tausenden von Jahren

Wasserfall mit Gumpe in der Schleifmuehlenklamm bei Unterammergau 

Wald im Licht des spaeten Nachmittags in den Tannheimer Bergen

nach oben

Schamanismus

Home